Was es sonst noch Wissenswertes gibt

Wie das Gesetz die Alkoholerzeugung regelt

In Österreich wird das Thema Alkoholerzeugung im Alkoholsteuergesetz geregelt.

 

Man unterscheidet zwischen einer Abfindungsbrennerei und einer Verschlussbrennerei.

 

Bei der Herstellung von Alkohol unter Abfindung werden selbstgewonnene alkoholbildende Stoffe auf einem zugelassenen einfachen Brenngerät verarbeitet. Die Alkoholmenge, die der Steuer unterliegt (Abfindungsmenge) und der Zeitraum, der zum Herstellen der Abfindungsmenge erforderlich ist (Brenndauer), werden pauschal nach Durchschnittswerten bestimmt.

 

Bei einer Verschlussbrennerei wird Alkohol auf einer verschlusssicher eingerichteten Destille gewonnen und die Alkoholsteuer von der tatsächlich erhaltenen Alkoholmenge berechnet.

 

Auch im Verkauf gibt es Unterschiede zwischen Abfindungsbrennereien und Verschlussbrennereien. So darf man als Abfindungsbrenner seinen Brand nur in Kleingebinden bis max. 2 l und nur an Endverbraucher oder Ausschankbetriebe innerhalb Österreichs verkaufen.

Wie man Edelbrände richtig lagert

Idealerweise lagert man Edelbrände bei Zimmertemperatur oder auch etwas kühler sowie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Und bei diesen Temperaturen sollte man ihn auch genießen. Wird der Edelbrand zu kalt serviert, schmeckt man die Aromen nicht mehr gut heraus. Eine Lagerung im Kühlschrank können wir aus diesem Grund nicht empfehlen.